Sprossenradmaschinen

Das Sprossenrad - ein Zahnrad, bei dem je nach Einstellung 0 bis 9 Zähne ausgefahren werden können, - geht auf den italienischen Astronomen und Mathematiker Giovanni Polenus (um 1700) zurück. Wirklich funktionierende Maschinen dieses Typs wurden aber erst am Ende des 19. Jahrhunderts unabhängig voneinander von dem Amerikaner Frank Baldwin und dem Schweden Willgodt T. Odhner konstruiert und in Großserie hergestellt. In Deutschland produzierte die Firma Grimme, Natalis & Co. die ersten Sprossenradmaschinen (Marke: Brunsviga) - aufgrund eines Lizenzabkommens mit Odhner. Dies tat sie so erfolgreich, dass die Firma Odhner sich veranlasst sah, ihren Namen in "Original-Odhner" zu ändern. Sprossenradmaschinen sind typischerweise mit  Schiebereinstellung versehen. Seit 1932 gab es aber von Facit auch Sprossenradmaschinen mit Tastatur. Bei diesen Maschinen bewegt sich nicht das Resultatwerk, sondern der Block mit den Sprossenrädern. Sprossenradmaschinen wurden bis etwa 1970 in immer neuen verbesserten und verbilligten Varianten angeboten. Noch in den 1960er Jahren kamen Miniaturmaschinen wie die Alpina und Maschinen mit Kunststoffmechanik wie die finess auf den Markt.

Odhner Arithmometer
Original-Odhner Ag

Maschinenfabrik
W.T. Odhner
St. Petersburg
SN 13316
ca. 1908
Vierspezies
9x8x13 Stellen
Überlaufglocke
Kommamerkschieber
Kein Übertrag im Umdrehungszählwerk,
rote Ziffern bei Subtraktion
Vergleichstest 1906
Thales Mod. C
Thaleswerk Rastatt
ab 1911
SN 7371
 
Vierspezies
9x8x13 Stellen
Glocke für Überlauf
Umdrehungszählwerk mit Zehnerübertrag
Wagenvorschub mit Feder und Stoppvorrichtung
Kamm zur schnellen Nullstellung des Eingabewerks
Übertrag über alle Stellen des Umdrehungszählwerks
Umdrehungszähler schaltet automatisch zwischen Addition und Subtraktion um
geöffnete Thales
Facit T
Actiebolaget Facit
Åtvidaberg
Schweden
ab 1932
SN 16643

G 19
Vierspezies
10x8x13 Stellen
verschiebbarer Sprossenradschlitten
Eingabe über spezielle Zehnertastatur
Löschtasten
 
Walther WSR 160
Walther Büromaschinen GmbH,
Niederstotzingen Wttbg. 
ab 1958
SN 181669
Preis 1967: 650 DM
G 35/36
Vierspezies
10x8x16 Stellen
Einstellkontrollwerk
Nicht mitdrehende Einstellschieber
Löschhebel
Umdrehungszählwerk mit Zehnerübertrag
Rückübertragung Resultat -> Eingabe
Schnittzeichnung 
Anleitung
 
Brunsviga 13 RK 
Olympia Werke AG
Braunschweig,
ca. 1960
SN 34-102527
G 6/43
Vierspezies
10x8x13 Stellen
Einstellkontrollwerk
Umdrehungszählwerk mit Zehnerübertrag
Löschhebel
Rückübertragung Resultat -> Eingabe
Kurzanleitung  Variante Anleitung
Facit CM 2-16
Facit Schweden
ab 1959
SN 1094668
Preis 1967: 695 DM


 
Vierspezies
11*9x16 Stellen
verschiebbarer Sprossenradschlitten
Rückübertragung
Zehnertastatur
Innenansicht

Rechenwerkzeug.de