Ketten- und Stangenaddierer mit Zahlenrollen

Zu den Scheibenaddierem (Rechenlinealen, bei denen die Zahnscheiben liegend nebeneinander angeordnet waren, kamen im frühen 20. Jahrundert Varianten mit automatischem Übertrag hinzu, bei denen die Zahnrollen vertikal auf einer einzigen Achse saßen. Der Übertrag wurde nach Art eines Zählwerks realisiert und die einzelnen Stellen einer Zahl konnten ohne großen Zwischenraum nebeneinander angezeigt werden. Die Eingabe erfolgte auch bei diesem Rechnertyp oft mit einem Stift und wurde über eine Kette, ein Band oder eine Zahnstange in des Addierwerk übertragen. Später gab es auch größere, mit Fingern bedienbare Additionsgeräte, die in Einzelfällen sogar mit einem Drucker versehen waren.

Eine Additionsmaschine mit kontinuierlichem Übertrag über Planetengetriebe realisierte der russische Mathematiker Tschebyschow (1821-1894) in seinem Arithmometer.

Bassett Adder
Modell 3
J.H. Bassett & Company
Chicago, USA
1918
Addition 8 Stellen mit Endlos-Lochbändern, die um einen Holzrahmen herumlaufen.
Übertragswarnung: Frühe Versionen (ab 1913) besaßen nur einen schwarzen Balken über der Ziffer, jenseits der ein Übertrag zu berücksichtigen war. Beim abgebildeten Modell 3 erscheint ein rotes Signal, wenn an einer Stelle ein Übertrag entsteht. Dieser muss durch Addition von 1 in der nächsthöherenen Stelle berücksichtigt werden.
Golden Gem
Automatic Adding Machine Co. New York
ab 1907
SN 84313
Preis 1925: $15
G 21
Addition, 7 Stellen
Bedienung mit Stift
Ketten bewegen vertikal angeordnete Zahnräder
Drehknopf für Resultatlöschung
Vergleichbare Maschine für den Eigenbau
BriCal
British Calculators Ltd.
Stoke Newington, UK
um 1905
SN B 802
Preis 1925: 4£
4s 4d

 
Addierer für britische Währung
Pfund 50..1950 und 0..50, Schilling 0..19, Pence 0..11½
Bedienung mit Elfenbeinstift
Nullstellung durch Ziehen einer rot markierten Sprosse jedes Kranzes bis zum Anschlag.
Es existierten auch dezimale Ausführungen.
Innenleben 
Andere "Pfundrechner"
Modellübersicht bei Retrocalculators
Hans Sabielnys
Comptator
Schubert & Salzer,
Dresden
ab 1909
SN 2079
Preis 1925: 105 RM
 
Addition, 9 Stellen
Subtraktion über Zehnerkomplement
Bedienung mit Stift
Zahnstangen bewegen Zählwerk
Hebel für Eingabelöschung, arretierbar
Drehknopf für Resultatlöschung
Schnittzeichnung
Anleitung
SuN
Seidel&Naumann
Dresden
ab 1910
SN 369
G 33
Addition, 9 Stellen
Subtraktion über Zehnerkomplement
Bedienung mit Stift
Ketten bewegen Zählwerk
Hebel für Resultatlöschung
Knopf mit Feststeller für Eingabelöschung
Gebrauchanweisung 
Scribola
Ruthardt & Co
Stuttgart
ab 1922
SN 5391
Preis 1925: 250 RM
G 33
Addition, 10 Stellen
Subtraktion über Zehnerkomplement
Ketten bewegen Zählwerk und Druckwerk
Hebel für Druck, Resultatlöschung und Auskoppeln des Resultatwerks. Resultat muss zum Drucken manuell in Eingabe rückübertragen werden.
Anleitung
Stima
Albert Steinmann
Schweiz
ab 1930
SN 11776
Preis 1938: ab 70 SFR

 
Addition, 8 Stellen
Subtraktion über Zehnerkomplement
Bedienung mit Stift
Getrenntes Eingabe- und Resultatwerk
Drucktasten für Eingabelöschung, arretierbar
Resultatlöschung durch Zugknopf
Innenansicht
Gebrauchsanweisung (ZIP, ca. 2,5 MB)
Wolverine
Adding Machine

Blechspielzeug
USA
ca. 1940
Addition
4 Stellen
automatischer Übertrag
Eingabe mit Fingern
keine Resultatlöschung
Innenleben
Addi 7
Holzapfel & Co. (Lipsia),
Leipzig, ab 1930
links: Normalausführung
SN 35020
Preis 1933: 85 RM
rechts: mit Druckwerk
SN 12449
Preis 1933: 170 RM
 
Addition, Subtraktion 7 Stellen
Einstellhebel mit Einstellregister (Fensterreihe) wirken direkt aufs Resultatwerk, Löschung durch Tastendruck
Subtraktion durch Auskoppeln des Resultatwerks beim Einstellen und Einkoppeln beim Rückstellen
Löschung Resultatregister durch Kurbel
Näheres
Summira 7
Paul G. Müller
Bonn, 1954
SN 56831
Preis: 96 DM
Addition, Subtraktion 7 Stellen
Fingerbedienung
feststellbare Taste für Eingabelöschung
Kurbel für Resultatlöschung
Auch druckende Ausführung lieferbar
Schnellrechner
(auch Swift Handy Calculator oder Addipresto)
Hongkong 1960-1975

Nachbau der der Adietta
Sergio Lanza
Italien 1953
Addition
Subtraktion über aufgedruckte Neunerkomplementziffern
7-stellig
Eingabe mit Stift über Zahnräder
Resultatlöschung mit Federantrieb

Rechenwerkzeug.de