Skalentafeln

Feste und verstellbare Skalentafeln sind die einfachsten Formen von Analogrechnern. Ohne den Umweg über die numerische Darstellung lassen sich Größen umformen und physikalische Vorgänge modellieren, indem man Nomogramme konstruiert oder Skalen gegeneinander verschiebt. Im Gegensatz zu "Rechenschiebern", deren Skalen für allgemeine Rechenaufgaben ausgelegt waren, wurden die hier vorgestellten Hilfsmittel für bestimmte Spezialaufgaben entworfen. Die verwendeten Skalen können dabei linear oder logarithmisch aufgebaut sein oder auch einer anwendungsspezifischen Gesetzmäßigkeit folgen. Einfache Rechenscheiben werden auch im Zeitalter der Computertechnik noch vielfältig verwendet.

Zur analogen Zahlenverarbeitung  wurden früher auch mechanische Getriebe oder analogelektronische Bauteile eingesetzt. Besonders wo mehrere Größen kombiniert wurden, konnten mechanische Analogrechner einen sehr komplizierten Aufbau haben. Heute werden analoge Rechen- und Steuereinheiten selten eingesetzt geworden, da digitale Steuerungen in der Regel billiger herzustellen sind. 

Nomogramme
aus "Einführung in die Nomographie: Die Zeichnung als Rechenmaschine""
von Paul Luckey
Teubner Leipzig
1920

 
Das kleine Buch eines Gymnasiallehrers beschreibt anhand zahlreicher Beispiele, wie man sich aus linearen, logarithmischen und gekrümmten Skalen selbst Rechenhilfsmittel herstellen kann, die sich mithilfe eines Lineals oder eines Fadens ablesen lassen.
Interaktives Nomogramm
Manormus
Winkelfunktionsmesser

nach Ing. Buchenau
vor 1940
Ein Lehrmittel, bei dem der Sinus, Cosinus und Tangens des eingestellten Winkels auf zwei Stellen genau abgelesen werden können. Leider ist das Folienoverlay im Laufe der Jahrzehnte bereits um 2% geschrumpft, sodass als Kosinus von 0° nicht mehr 1, sindernur noch 0,98 ausgegeben werden.
Rechnerlexikon
Centratherm
Heizungssteuerung
IWA 07 187
Das Nomogramm verdeutlicht die Steuerung einer Heizungsanlage durch Außenfühler und Raumthemostat. Verschiedene Steuerkurven regeln das Verhältnis der Vorlauftemperatur in Abhängigkeit von der Außentemperatur.
Fraction of an inch adding machine
B.K. Elliot Co.
Pittsburg, USA
G 56
Addition von  Zollbruchteilen (Halbe, Viertel, Achtel ... Vierundsechzigstel) Umwandlung des Ergebnisses in einen Dezimalbruch.
Betätigung mittels Stift
Nullstellung mittels Lasche.
Belichtungsrechner
Lios Scop
Made in Germany
ca. 1925
Optischer Belichtungsmesser mit Umrechnungsschieber zur Umsetzung des ermittelten Lichtwerts in die beste Zeit- Blenden-Kombination.
Equivalent Wind Calculator
USA
ca. 1930
Analogrechengerät zur Kalkulation der tatsächlichen Geschwindigkeit von Flugzeugen bei Seitenwind und temperaturbedingter Abweichung des Tachos. Näheres 

Ein Analogrechner zur Flugsimulation wurde 2015 bei  Breker angeboten.
Rechenscheibe Marschbearbeitung
Bundeswehr VersNr 7520-12-140-7077  IWA 15107
IWA Rechenschieberfabrik
F.Riehle KG
Esslingen
Rechenscheibe mit sechs logarithmischen Skalen zur Ermittlung
- der Anzahl der Fahrzeuge einer Fahrzeugkolonne
- der Geschwindigkeit 
- der Länge der Kolonne
- der Zeit für die Durchfahrt an einem Ort
- der Gesamtdauer der Bewegung
aus den jeweils gegebenen Größen.
Radiation Dosage Calculator
Storrs,
Connecticut, USA
1951
Rechenscheibe zur Bestimmung der von Soldaten aufgenommenen Strahlungsdosis in Millirem.
Gebrauchsanweisung
IWA Einheiten-Rechner
IWA Rechenschieberfabrik
F.Riehle KG
Esslingen
1974
Rechenscheibe mit 6 Doppelskalen zur Umrechnung von SI- Einheiten in englische und amerikanische Einheiten von Kräften Drücken, mechanischer Spannng, Dichte, Volumenstrom, Massestrom, Energie, Arbeit, Wärmemenge, Leistung, Energie- und Wärmestrom, Kraftmoment, Wärmeleitfähigkeit, Länge, Fläche, Volumen und Geschwindigkeit
Sun Angle Calculator
Libbey-Owens-Ford-Company
USA
1974
Analogrechengerät zur Bestimmung der Einfallswinkel der Sonnenstrahlen und der Lichtintensität in Gebäuden abhängig von geographischer Breite, Ausrichtung des Fensters, Kalendertag und Tageszeit .
Näheres
Young's Tidal Depth Estimator (Mk.2)
Smiths Calculators Ltd. Beaminster, GB
Rechenscheibe zur Bestimmung der Tidenhöhe zu einem bestimmte Zeitpunkt. Eingestellt wird die Differenz zwischen Hoch- und Niedrigwasser für den aktuellen Ort, abgelesen werden kann dann, welche Höhe das Wasser zu einem bestimmten Zeitpunkt nach Niedrigwasser erreicht haben wird. Eingesetzt werden kann das Gerät von Seglern.
Näheres 
Biomate
Vertrieben in USA
und Großbritannien
Made in Japan
ca. 1975
£ 6,95
G 60 
Drei kleinere, über eine gemeinsame Antriebswelle gekoppelte Scheiben enthalten je eine Sinuskurve für den physischen (23 Tage), seelischen (28 Tage) und den intellektuellen (33 Tage) Leistungszyklus des Menschen. Ihre Nullstellung wird mit dem Geburtsdatum kombiniert. Durch Weiterdrehen lassen sich aktuelle Werte ablesen.
Näheres  Chris Gillings
Promille-Rechenscheibe
hrsg. vom Bund gegen Alkohol im Straßenverkehr e.V.
Mittels der Scheibe kann der Alkoholspiegel eines beliebigen Zeitpunkts zwischen Trink-Ende und Blutentnahme berechnet werden (nach Aufbauphase linearer Abbau).
Näheres
Gesundheitsrechner
Autor: Dr. Buschmann, Köln
Echo Verlags-Gruppe GmbH, Köln
2004
Die Rechenscheibe berechnet den Body Mass-Index als Quotient aus Gewicht (in kg) und dem Quadrat der Körpergröße (in m). Die Rückseite nennt für jedes Körpergewicht die optimale Kalorienaufnahme pro Tag und die verbrauchten Kalorien für 15 Minuten Ausübung verschiedener Tätigkeiten.
Näheres: Uni Hohenheim
Logomat Tankboy
Logomat Rechengeräte
Pfungstadt
ca. 1973
Werbeartikel
Rechenscheibe mit logarithmischen Skalen, speziell zur Berechnung des Benzinverbrauchs auf 100 km.
Parkscheibe mit Verbrauchsrechner
Deutschland
2003
1 €
Das Gerät errechnet aus der getankten Benzinmenge und de gefahrenen Kilometern den Verbrauch auf 100 km und in einem weiteren Schritt die Benzinkosten pro 100 km.. Außerdem kann es aus dem Durchschnittsverbrauch  pro 100 km und der Jahresfahrleistung den Jahresverbrauch berechnen.
Fahrtenrechner 670
Aristo Dennert & Pape
Hamburg
1965
Rechner für Durchschnittsgeschwindigkeit und Spritverbrauch. Schlüsselanhänger für den zeit- und verbrauchsoptimierenden (aber kopfrechenschwachen) Autofahrer.

Rechenwerkzeug.de