Das Calculimètre - ein neuartiger Rechenschieber

CALCULIMÈTRE G. CHARPENTIER
Breveté s.g.d.b
Neuartiger Rechenschieber

Original hier (in französisch)

Das Calculimètre ist ein Instrument, mit dem Sie komplizierteste arithmetische und trigonometrische Berechnungen mit großer Geschwindigkeit durchführen können. Es ist viel bequemer als ein hölzerner Rechenschieber, besser transportabel und weniger sperrig. Darüber hinaus hat es den Vorteil, dass es weniger zerbrechlich ist und nicht den Einflüssen von Temperaturschwankungen ausgesetzt ist, die häufig die Funktion von Rechenschiebern beeinträchtigen.

Die Skalenteilungen, die auf Metall graviert wurden, sind weniger veränderbar als solche auf Holz; Darüber hinaus wurde die Skala etwas weiter entwickelt, die Teilungen sind genauer. Schließlich ist zu beachten, dass für die logarithmischen Skalen bei höheren Winkeln als 10° die Ergebnisse viel genauer sind als beim gewöhnlichen Rechenschieber.

Darüber hinaus ist das Calculimètre nach den gleichen Grundsätzen aufgestellt wie die Rechenschieber aus Holz, die Handhabung ist identisch. Daher erfordert es keine neue Einarbeitung.

Die Einfachheit dieses Geräts empfiehlt sich insbesondere für Ingenieure, Bauunternehmer, Schüler von Berufsschulen und gewerblichen Schulen, für Unternehmer und kurz gesagt für alle, die Näherungsrechnungen ohne Bleistift durchführen müssen.

Das Gerät einmal zu benutzen, heißt, es zu beherrschen.

GEBRAUCHSANWEISUNG FÜR DAS CALCULIMÈTRE CHARPENTIER

Das Ablesen von Zahlen erfolgt auf die gleiche Weise und mit derselben Leichtigkeit wie beim normalen Rechenschieber.
Die Seite des Rechners mit der beweglichen Skala enthält Skalen für arithmetische Operationen.

Multiplikation: Wenn Sie den durchgehenden langen Indikator (|) der beweglichen (silbernen) Skala zum Multiplikanden auf der festen (goldenen) Skala drehen, finden Sie neben dem Multiplikator auf der beweglichen Skala auf der festen Skala das Produkt.

Division: Platzieren Sie den Divisor der beweglichen Skala gegenüber dem Dividenden der festen Skala. Gegenüber dem Indikator (|) befindet sich dann auf der festen Skala der Quotient.

Proportionen. - Sei x = (a x b) / c. Teilen Sie a durch c und multiplizieren Sie mit b.

(Hinweis:) Bei den drei oben genannten Vorgängen muss nur die bewegliche Skala bewegt werden.
Quadrieren: Platzieren Sie den Cursor (die Metallspitze) auf einer der beiden inneren Skalen. Die vom Cursor auf der äußeren Skala angegebene Zahl ist das gesuchte Ergebnis.

Ziehen von Quadratwurzeln: Setzen Sie den Cursor (in dem Fall den Teilstrich 0) auf den Radikanden auf der Außenskala. Lesen Sie die entsprechende Zahl, die vom Cursor auf der einen oder der anderen inneren Skala angezeigt wird: auf der kleineren, wenn die Anzahl der Ziffern des Radikanden ungerade ist, und auf der anderen, wenn sie gerade ist.

Logarithmen der Zahlen: Setzen Sie den Cursor auf die zu logarithmierende Zahl auf der Außenskala. Drehen Sie dann das Calculimètre um. Die Zahl, die der Cursor auf der äußeren Skala der Rückseite angibt, ist der erforderliche Logarithmus.
Das Ermitteln der einem Logarithmus entsprechenden Zahl erfordert die Ausführung der entgegengesetzten Operation.

Bildung des Kubus: Setzen Sie den Cursor auf der Außenseite Skala auf die zu potenzierende Zahl. Lesen Sie das Quadrat dieser Zahl auf einer der inneren Skalen ab und suchen Sie es auf der festen Skala auf. Gegenüber davon findet sich auf der Außenskala die dritte Potenz dieser Zahl.

Extraktion von kubischen oder n_ten Wurzeln: Nehmen Sie den Logarithmus der Zahl. Dividieren Sie ihn durch 3 bzw. durch n. Sie erhalten den Logarithmus der Wurzel.

Trigonometrische Operationen: Die Rückseite des Rechners dient, wie gesagt, zur Bestimmung der trigonometrischen Werte.

Sinus-Cosinus: Setzen Sie den Cursor auf den Winkel, der auf der zweiten Skala abgelesen wird. Die Zahl, die der Cursor auf der äußeren Skala angibt, ist der natürliche Sinus. Um den Kosinus eines Winkels zu erhalten, sucht man nach dem Sinus seines 90°-Komplements.

Tangens - Cotangens:  Setzen Sie den Cursor auf den Winkel, der auf der dritten. Skala abgelesen wird. Die auf der äußeren Skala angegebene Zahl ist der natürliche Tangens. Bei Winkeln größer als 45 ° die folgende Operation ausführen:
tan α = sin α / cos α.

Erinnern wir uns:

Cotangens α = 1 / tang α

Sekans α = 1 / sin α

Cosecans α = 1 / cos α

 

Rechenwerkzeug.de